Auszogne selber backen Rezept
Backen

Auszogne im Fasching

Auszogne gibt es eigentlich das ganze Jahr. Aber im Fasching schmecken sie mir einfach am besten.

Bis heute habe ich die kleinen Köstlichkeiten noch nicht selbst gemacht. Aber Jakob von der Bäckerei Neumeier aus Bayerisch Gmain hat mir gezeigt wie’s geht! Mehr zur familiengeführten Bäckerei findet ihr hier.

Das schöne an Auszogne: Man kann sie süß und sauer essen. Für euch habe ich heute das süße Rezept. Wenn ihr Lust auf die salzige Variante, zum Beispiel mit Sauerkraut habt, dann gebt einfach nur eine Prise Zucker dazu – nicht mehr, aber über das kleine Bisschen freut sich die Hefe und kann besser gehen.


Die Zutaten

Für etwa 12 Stück | Dauer: 2 Stunden | Rezept drucken
500 g Weizenmehl
80 g Zucker
250 ml Wasser
80 g Butter
1 Würfel Hefe
3 Eier
1 TL Salz

Pflanzenfett oder Butterschmalz zum rausbacken. Wer mag kann den Teig auch noch mit Vanille oder Zitrone verfeinern.

So macht ihr eure Auszognen

Alle Zutaten, außer die Butter, werden mit dem Knethaken langsam zu einem Teig vermengt. Erst nach 1 – 2 Minuten gebt ihr eure warme Butter dazu. Jetzt heißt es kneten, kneten, kneten. Erst etwa 10 Minuten mit der Maschine und dann noch mit der Hand. Sollte der Teig noch klebrig sein, gebt etwas Mehl hinzu. Wenn er euch zu trocken erscheint noch etwas Wasser.

Sobald ihr zufrieden mit eurem Teig seid, darf er für mindestens 30 Minuten ruhen. Zugedeckt an einem lauen Plätzchen.

Nun geht’s ans Formen

Ihr nehmt euren Teig und stecht mit einer Teigkarte etwa 70 g große Teile ab, das ist etwa so groß wie eine schöne Zwetschge. Nun formt ihr kleine Bällchen daraus. Noch nicht flachdrücken, vorher dürfen sie wieder etwa 20 Minuten zugedeckt ruhen. „Guter Teig braucht gute Zutaten und Zeit“ meinte Jakob Neumeier zu mir 🙂

Auszogne, Krapfen formen Rezept


Nach der Ruhepause kommt nun das wirklich spannende. Ihr drück mit den Fingerspitzen vorsichtig in die Mitte der Kugel, damit sie etwas flacher werden. Nun zieht ihr den Teig über eure Fingerspitzen, sodass die Mitte immer dünner wird und der Rand etwas dicker bleibt. Ähnlich wie bei einem Strudelteig. Ich hab mir da am Anfang auch nicht ganz leicht getan, aber beim dritten oder vierten klappt’s dann schon ganz gut. Also nicht aufgeben :)!

Auszogne Backen in Fett


Jetzt mach ihr in einer großen Pfanne euer Fett warm. In der Zwischenzeit dürfen eure Rohlinge auch noch mal etwas unter der Geschirrtuchdecke ruhen. Wenn euer Fett heiß genug ist könnt ihr die Auszognen nun backen. Von jeder Seite etwa 2 Minuten, aber das ist wirklich nur ein Richtwert. Bleibt dabei und wenn Sie unten schön braun geworden sind dreht ihr sie um.

Zu guter Letzt werden die kleinen, warmen Schätze nur noch in Zucker gewendet.

Auszogne Rezept Fachingskrapfen

Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.