Bärlauch-Quiche gebacken
Vegetarisch

Bärlauch-Quiche

Die Bärlauch-Saison ist wieder da – Endlich! Wenn der Wald so herrlich nach Bärlauch duftet, dann schwirren mir schon die leckersten Rezepte durch den Kopf. Mein absolutes Frühlings-Highlight ist in diesem Jahr meine Bärlauch-Quiche, ein Hauch von Frankreich mit regionalen Produkten aus und rund um das Berchtesgadener Land!

Gerade jetzt im April könnt ihr den Bärlauch bedenkenlos pflücken. Die Erntezeit ist aber relativ kurz, von April bis Mai, daher müsst ihr euch mit der Quiche ein bisschen beeilen. Mit Bärlauch kann man wirklich viele Gerichte zubereiten, habt ihr schonmal ein Bärlauch-Pesto gemacht?

Aber jetzt zeige ich euch erst einmal wie die Quiche funktioniert!

Zutaten für die Bärlauch-Quiche

Die Zutaten

Quiche-Form ∅ 26cm I 1,5 Stunden I Rezept drucken

Für die Füllung:
10-15 Blätter Bärlauch
1 EL Butter
1 rote Zwiebel
4 Eier
100ml Milch
50ml Sahne
150g Weichkäse
100g Bergkäse
1 TL schwarzer Pfeffer
n.B. Muskat

Für den Teig:
100g Butter
210g Mehl
2 EL Milch
1 Ei
Salz, Pfeffer

beenhere

Regionale Produkte

Butter, Milch und Sahne: Milchwerke Berchtesgadener Land, Piding
Eier: Hofhammer, Teisendorf
Mehl: Surmühle, Teisendorf
Käse: Bergader, Waging

Und so wird’s gemacht

Der Teig
Als erstes kümmert ihr euch um den Mürbteig für die Quiche. Dazu verarbeitet ihr das Mehl mit der Butter, Ei und dem Salz zu einer Masse. Anschließend gebt ihr die Milch dazu. Am besten funktioniert das mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine.

Sobald eine gut knetbare Masse entstanden ist rollt ihr den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche aus. Die Fläche muss so groß sein, dass ihr die komplette Quiche-Form damit auslegen könnt. Vergesst aber den Rand nicht 🙂

Fettet die Form mit etwas Butter ein und legt den Teig darin aus. Drückt den Rand leicht an, so bleibt er schön in der Form.

Nun kommt die Quiche für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr euch ideal um die Füllung kümmern.

Teig für die Bärlauch-Quiche auf einer bemehlten Fläche ausrollen

Die Füllung

Schneidet die rote Zwiebel in schöne Ringe, die werden später auch für’s Auge was hermachen. Der Bärlauch wird in kleine, mundgerechte Stücke gehackt und der Käse in Würfel geschnitten. Ich nehme total gerne den Käse von Bergader, der ist regional und schmeckt super lecker!

Zutaten für die Quiche klein schneiden

Anschließend die 4 Eier in eine Schüssel geben und mit Sahne und Milch verquirlen. Zum Schluss würzt ihr die Eiermasse kräftig. Jetzt dürfen auch schon der Bärlauch und die Käsewürfel mit in die Schüssel – alles gut vermengen und fertig ist eure Füllung.

Bärlauch dazugeben

Backofen auf 170°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Ich backe meinen Quicheboden immer zuerst für ca. 10 – 15 Minuten im Ofen vor. So kann ich mir auch sicher sein, dass er am Ende gut durchgebacken ist. Dazu gebe ich Backpapier auf meinen Mürbeteig und lege ihn mit Kichererbsen aus, das nennt sich übrigens „blindbacken“. Das hat den großen Vorteil, dass der Boden sich nicht aufwölbt und hochgeht.

Der Mürbteig der Bärlauch-Quiche wird zuerst blindgebacken

Solltet ihr keine Kichererbsen zuhause haben, könnt ihr natürlich auch Backerbsen oder Reis verwenden.

Ab in den Ofen

Nach dem Blindbacken dürft ihr endlich eure Frühlings-Quiche füllen! Verteilt die Ei-Käse-Bärlauch-Masse gleichmäßig auf dem Boden und legt die Zwiebelringe darüber.

Jetzt geht’s auch schon wieder ab in den Ofen – für 30 bis 40 Minuten bis eine schöne Backfarbe zu erkennen ist.

Die Quiche könnt ihr entweder warm oder kalt essen. Aber egal wie: sie wird euch umhauen!

Bärlauch-Quiche aus dem Ofen

Lasst es euch schmecken!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.