Bärlauchpesto Rezept
Vegetarisch

Bärlauch-Pesto

Mein lieblings Frühlings-Alrounder: Pesto klingt natürlich erst einmal langweilig nach Nudelsoße, aber in Wahrheit kann die saftig grüne Köstlichkeit noch viel mehr.

Bärlauchpesto Rezept


Immer der Nase nach!

Der erste Bärlauch ist da – einfach herrlich! Ihr könnt ihn eigentlich nicht verfehlen. Immer der Nase nach und wenn es aus dem Wald richtig satt, tiefgrün leuchtet, dann seid ihr richtig!

Anfang März braucht ihr euch auch beim Pflücken noch keine Sorgen machen Maiglöckchen zu erwischen. Die Blätter sind wirklich zum Verwechseln ähnlich, aber die kleine unbekömmliche Verwandtschaft findet man erst ab Mitte April.


Warum ich Bärlauch-Pesto so gerne mag

Bärlauchpesto ist einfach super schnell gemacht. Ihr braucht dazu eigentlich nur zwei Zutaten:
Bärlauch & Olivenöl.


Bärlauchpesto selber machen


Ergänzen könnt ihr das natürlich noch mit verschiedenen Nüssen oder Kernen. Ich mag’s am liebsten mit Walnüssen. Die sind super regional und verleihen dem Pesto ein kerniges Aroma.


So stellt ihr das Pesto her

Erstmal ab in die Natur und Bärlauch pflücken. Ihr findet die grünen Spitzen meistens am Waldrand, in Auen oder an Wiesenrändern. Für 1 Glas Pesto braucht ihr etwa 3 große handvoll Bärlauch. Also überlegt euch einfach vorher, wie viel ihr herstellen wollt und wie viel ihr dafür dann ungefähr braucht. Bärlauch gibt es meistens so flächendeckend, dass man sich beim Pflücken eher zurückhalten muss ;).

Bärlauch selber sammeln


Wieder zuhause, wasche ich den Bärlauch gut durch und schneide ihn etwas kleiner. Danach wird er mit ca. 150 ml Olivenöl (für ein Glas) mit dem Stabmixer zerkleinert. Richtig klein, sodass es wirklich cremig wird. Gebt das Öl einfach nach und nach dazu, bis euch die Konsistenz gefällt. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch verschiedene Nüsse untermischen und mit Limette abschmecken. Salz und Pfeffer darf auf keinen Fall fehlen. Eine Prise Muskatnuss ist mein kleiner Geheimtipp ;).


Der Allrounder: 7 Rezept-Ideen mit Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto ist mein Frühlingsliebling. Warum? Weil man ihn einfach so vielseitig einsetzten kann. Einmal gemacht veredelt er ganz viele Gerichte. Hier ein paar Vorschläge für euch:

  • Mit Quark und Joghurt zum Brot-Aufstrich
  • Bärlauchknödel, wie Semmelknödel nur Bärlauch-Pesto dazu
  • In Pfannenkuchenteig, als würzige Suppeneinlage
  • Als Dip zur gegrillten Hühnerbrust
  • Zur Bärlauch-Butter weiterverarbeiten
  • Für Salatdressings
  • Natürlich als Pesto für Nudeln und Gnocchi

Ich würde mich super über neue Bärlauch-Rezeptideen in der Kommentarbox unten freuen! 🙂

One Comment

  • Matthias Reineck

    Als Architekt habe ich den Kochlöffel erst spät entdeckt, aber er hilft mir wieder in die Kreation zu finden; schmecken soll es natürlich auch. Bärlauch ist der zarte Knoblauch. Ich liebe seine Gefäße entspannende Wirkung. Danke für die duftreichen Anregungen aus diesen Rezepten.
    Die Ramsau und das Hochschwarzeck ist mir ans Herz gewachsen. Ich liebe das Berchtesgadener Land.
    Beste Grüße aus Unterschleißheim
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.