Apfelkichal oder Birnenkiachal
Backen,  Vegetarisch

Die süße Verführung: Birnen-Radl

Meine Version von Apfelkiachal. Nur leckerer!

Eigentlich läuft’s wie mit Apfelkiachal, nur eben mit Birnen. Ich mag sie so viel lieber, als Birnen-Radl sind sie einfach unschlagbar. Toppen kann man das eigentlich nur noch mit einer Kugel selbstgemachten Bauernhof-Eis von Michaela. Das gibt’s nämlich auch zum Mitnehmen in größeren Portionen für zu Hause.

Das braucht ihr für eure Birnen Radl

Zutaten für 4 Personen | Dauer: 15 Minuten | Rezept drucken
2 Eier
100 g Mehl
2 Eier
120 ml Milch
50 ml Öl
20 g Zucker
1 Prise Salz
Vanille
Öl oder Fett zum Rausbacken


So wird’s gemacht

Die Birnen werden gewaschen, mit einem Kernhaus-Stecher das Kernhaus entfernt und in Scheiben geschnitten. Etwa einen halben cm dick.

Für den Teig werden alle Zutaten, also Mehl, Zucker, Milch, Eier, Öl, Salz und etwas Vanille, vermengt. Der Teig sollte dicker sein als bei Pfannkuchen – in etwa so wie bei Kaiserschmarrn. So ist er flüssig genug, dass ihr die Birnen noch gut wenden könnt, aber dick genug, damit der Teig auch an den Birnenradl kleben bleibt.


Hier gilt auch wieder das Prinzip: Wenn der Teig zu dünn ist, noch etwas Mehl dazu. Sonst eben Milch.

Wenn ihr mit eurem Teig zufrieden seid, erhitzt ihr das Öl in der Pfanne. Die Birnenradl werden durch den Teig gezogen und gleich ins heiße Fett gelegt.
Nach etwa 30 Sekunden könnt ihr die Birnen einmal wenden. Wenn sie von beiden Seiten gold-gelb gebacken sind, lege ich sie noch auf ein Küchenkrepp zum abtropfen. Dann sind sie später nicht so fettig.


Jetzt wird angerichtet: Entweder mit Puderzucker, Zimtzucker oder Vanille-Eis. Oder mit allem, je nach dem wie groß euer Heißhunger ist 😉 .

Viel Spaß beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.