Brennnesselsuppe
Vegetarisch

Nährstoffbombe Brennnessel

Jetzt, wo die Tage bedeutend kürzer werden und es draußen auch immer kühler wird, koche ich mir gerne das „Wundermittel“ meiner Oma. Die Brennnessel-Suppe. Hört sich komisch an? Ist es aber nicht! Sie schmeckt leicht nussig und irgendwie frisch. Den Geschmack kann man leider ganz schlecht beschreiben, aber lecker ist sie allemal! Seit ich denken kann, gibt’s die Suppe an kalten Tagen oder wenn mal wieder eine Grippe im Anmarsch ist.

Die Brennnessel enthält in ihren Blättern einen Wirkstoff, der Bakterien im Wachstum hemmt. Früher hat man sogar in frisch gemolkene Milch eine handvoll Brennnessel gegeben, um sie länger haltbar zu machen. Sie enthält zudem sogar mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und einiges an Eisen, Kalium und Magnesium. Also genau das richtige um das Immunsystem auf die Winterzeit vorzubereiten.

Brennnesseln kochen


Am besten Kocht man die Suppe mit frischen, jungen Brennnesseln. Das heißt nicht, dass die nur im Frühjahr wachsen, sondern dass man einfach die kleinen neuen Triebe nutzt. Man findet Sie in der Au oder auch an Wiesenrändern. Hier wird sowieso immer wieder abgemäht und sorgt für frischen Nachschub. Im Garten habe ich auch immer eine Ecke mit Brennnesseln, die bisweilen einfach mal wieder gemäht wird um für junge Pflanzen zu sorgen.


Für eure Energiebombe braucht ihr:

Für 4 Portionen | 60 Minuten | Rezept drucken
500 g junge Brennnesselblätter
1 rote Zwiebel
1 große Kartoffel
1 l Gemüsebrühe
50 g Sauerrahm
4 Scheiben Brot
Handschuhe zum Pflücken


und so geht’s:

Wenn ihr eure Brennnesseln gesammelt habt, zupft ihr die Blätter von den Stielen und wascht sie gründlich.

Im Suppentopf werden der fein gehackte Zwiebel und der gewürfelte Kartoffel für etwa fünf Minuten angeschwitzt. Danach dürfen die Brennnesselblätter dazu. Ich lasse sie etwa zwei Minuten durchziehen, sie verhalten sich eigentlich wie Spinat und fallen leicht zusammen. Nun kann auch schon mit der Gemüsebrühe aufgegossen werden.


Bei schwacher Hitzte darf nun alles vor sich hin köcheln – etwa 10 Minuten, bis die Kartoffeln gar sind.

Die Suppe wird fein püriert und mit Salz, Pfeffer und Sauerrahm abgeschmeckt.

Die vier scheiben Brot schneide ich in Würfel und röste sie in der Pfanne zu Croutons an.

Brennnesselsuppe Rezept


Jetzt kann angerichtet werden!

Viel Spaß beim Nachkochen und bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.