Eierfärben naturfarben
Daheim,  Do it yourself

Ostereier färben wie früher

Gefärbte Brotzeiteier gibt es das ganze Jahr. Aber an Ostern sind sie einfach nicht wegzudenken. Zu den bunten Eiern aus dem Supermarkt oder den künstlichen Farben habe ich eine super Alternative für euch. Eier färben wie früher. Mit natürlichen Zutaten und tollen Mustern.

Das braucht ihr dafür:

10 weiße Eier
1 Seidenstrumpfhose
Gummiringerl
1 großen weißen Zwiebel
1 Rote Beete
Blätter und Blüten aus dem Garten

Ostereier färben mit Naturfarben


So einfach geht’s:

Das Schönste am Eierfärben wie früher? Man darf raus gehen. Ab in die Natur. In den Garten, auf eine Wiese oder in den Wald. Nehmt einfach alles mit was euch gefällt! Kleine Blüten oder Blätter. Wichtig ist nur, dass die Materialien nicht zu dick sind. Mit Hauswurz klappt es nicht besonders gut, aber schön sind Efeu oder Gänseblümchen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

mit Zwiebeln färben
Die Zwiebeln färben das Wasser gelb


Wenn ihr wieder zuhause seid schält ihr den Zwiebel und schneidet die Rote Beete in Scheiben. Das kocht ihr jeweils in einem Topf mit Wasser auf. Während dessen schneidet ihr von der Strumpfhose die Zehenkappe ab und den Rest in etwa 10 cm lange Schläuche.

Die Strumpfhose wird zugeschnitten

Nun verschließt ihr den Strumpf an einem Ende mit einem Gummiringerl, gebt das Ei hinein und legt vorsichtig zwischen Ei und Strumpfhose euer Blatt oder eine Blüte. Mit der schönen Seite zum Ei.

Die schöne Seite nach unten


Nun auch die andere Seite verschließen. Achtet darauf, das alles schön fest sitzt und sich wenig Falten bilden. Die machen aber auch nichts, das gibt später ein schönes Muster am Ei.

Eier mit Strumpfhosen färben
So schauen eure Eier vor dem Färben, fertig präpariert aus.


Euer Wasser kocht bestimmt, bevor ihr fertig mit den Vobereitungen seid. Das macht nichts, dreht es einfach etwas zurück. Je länger die Zwiebel und die Rote Beete kochen, desto intensiver sind die Farben später.

Jetzt aber die Eier dazu und etwa 6 – 7 Minuten kochen. Nun könnt ihr die Eier wieder vorsichtig mit einem Löffel aus dem Wasser holen.

Eier mit Zwiebelschalen färben
Die Eier mit den Zwiebelschalen kochen.


Schüttet das bunte Wasser noch nicht ab. Wenn ihr mit dem Farbergebnis noch nicht zufrieden seid, könnt ihr das Wasser auch abkühlen lassen, und die Eier noch einmal reinlegen. Nur eben nicht im warmen Wasser, sonst werden die Eier zu fest und der Dotter womöglich sogar grün.

Ich bin super glücklich mit meinem Ergebnis. Wenn Eure Eier einen sanften Glanz haben sollen könnt ihr sie mit Öl oder weicher Butter einreiben 😉 Viel Spaß beim Nachfärben!

Tipp

Wenn ihr Lust auf blaue Eier habt, nehmt Blaukraut. Etwa einen halben Kopf. Das schneidet ihr klein und kocht es etwa 40 Minuten aus. Anschließend gießt das Färbewasser durch ein Tuch in eine Schüssel ab. Hier werden die Eier nicht mitgekocht sondern wie bei üblichen Farben einfach nach dem Kochen gefärbt.

Glückliche Hühner – regionale Eier

Schwierig? Nö, überhaupt nicht. Die Hofhammers aus Teisendorf machen’s genau richtig. Ungefähr 700 glückliche Hühner sind dort zuhause. Die Eier kann man entweder im eigenen Hofladen kaufen – zusammen mit ganz vielen anderen tollen regionalen Produkten. Oder auch in einigen Supermärkten in der Region. Einen Beitrag über den Familienbetrieb bekommt ihr noch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.