Quarknudeln zubereiten
Süßes

Quarknockerl

Kennt ihr das auch: Ihr habt so Heißhunger auf was Süßes aber nichts zuhause? Dann kann ich euch die Quarknockerl absolut ans Herz legen! Dafür braucht ihr gar nicht viel und die Zutaten hat man eigentlich immer zuhause.

Frisch zubereitet sind sie einfach göttlich: Super knusprig und innen schön zart. Da kein Zucker im Teig ist, sind die kleinen Nockerl auch nicht zu süß. Nur der Zimt-Zucker außen sorgt für richtige Mischung aus Quark und Zucker. Am liebsten mag ich sie übrigens noch lauwarm. 😉

Das schöne auch an diesem Rezept – es ist fast zu 100 % regional. Leckeren Quark bekommt man von der Molkerei Berchtesgadener Land und die Eier nehm’ ich gerne von Hofhammers.

Ihr braucht nur:

Für 4 Personen | Dauer: 50 Minuten | Rezept drucken
2 Eier
500 g Quark
150 g Mehl
1 Pr Salz
1 Pck Hefe (Trockenhefe oder Würfel)
3 TL Zimt
80 g Zucker
Butterschmalz oder Öl zum Rausbacken

So wird’s gemacht

Alle Zutaten werden zu einem Teig verarbeitet. Den lasst ihr dann für etwa 20-30 Minuten gehen.

Jetzt geht’s auch schon los: Erhitz das Fett in einem Topf und formt mit zwei kleinen Löffeln Nocken. Diese lasst ihr einfach vorsichtig ins Öl gleiten und für etwa 5 Minuten darin backen.

Ich mache immer erst eine zur Probe, damit ich ein Gefühl dafür bekomme, wann die kleinen Süßlinge durch sind. Ein gutes Zeichen dafür ist meistens schon die Farbe: schön gold-braun!

Sobald ihr die Nockerl aus dem Fett holt, tropft sie kurz auf Küchenkrepp ab und rollt sie nun durch eine Zimt-Zucker-Mischung. Am besten eignet sich dafür ein flacher Teller.

Wenn ihr noch nie Nockerl geformt habt, schaut euch doch einfach das kurze How-To-Video an!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.