Strudelteig selber machen
Backen

Strudelteig

Erwischt: Strudelteig kommt ursprünglich eigentlich aus Wien. Trotzdem, oder aber auch genau des wegen mag ich ihn so gerne. Strudel kann man einfach mit fast allen regionalen Leckereien füllen. Klar, bekannt ist er vor allem gefüllt mit Äpfeln. Ich mag ihn aber auch gerne als Gemüsestrudel oder mit Hackfleisch.

Strudelteig kann man doch fertig kaufen! Stimmt – aber selbstgemacht schmeckt’s einfach 1000 Mal besser! Und mit ein paar Tricks und etwas Übung klappt’s auch ganz bestimmt! Wichtig ist, dass ihr auf alle Fälle Weizenmehl Type 480 nehmt. Ich hab’s auch mit anderen Mehlen probiert. Vergeblich!

Zutaten für selbstgemachten Strudel

Die Zutaten:

Für 2 Strudel | Dauer: 1,5 Stunden inkl. Backzeit | Rezept drucken
250 g Mehl
2 g Salz
1 Ei
125 ml lauwarmes Wasser
20 ml Öl
50 g Butter

Von den Zutaten zum fertigen Strudel – einfach erklärt!

Und so geht’s:

Gebt das Mehl in einem Häufchen auf eure Arbeitsplatte und formt ein Loch in die Mitte. Jetzt schaut es aus wie ein kleiner Vulkan. In das Loch kommt nun das Ei, Salz, Öl und etwas vom Wasser. Am besten am Anfang nicht alles dazugeben. Aus zwei Gründen: 1. Läuft es euch sonst bestimmt über euren Tisch davon und 2. kann es sein, dass ihr gar nicht so viel Wasser braucht. Das liegt oft am Mehl und auch am Ei.

Strudelteig Rezept


Nun alles mit der Hand vermengen und schön durchkneten. Wenn ihr das Gefühl habt, der Teig ist noch zu trocken, gebt noch etwas Wasser oder Öl hinzu. Wenn er zu batzig ist und an den Fingern kleben bleibt braucht ihr noch etwas Mehl.

Wenn der Teig nun geschmeidig ist und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt kann er ausgeschlagen werden. Ja, ihr habt richtig gelesen, der Teig wird nun mit voller Kraft auf die Arbeitsplatte geschmissen. Damit verliert er noch mehr Luft und der Teig wird noch geschmeidiger. Nun heißt es mindestens 30 Minuten ruhen.

Kurz und knapp im Video:


Während dessen könnt ihr eure Zutaten für die Füllung vorbereiten. Den Gemüsestrudel zeige ich euch hier. Zum Apfelstrudel hier entlang.


Jetzt heißt’s ziehen – aber vorsichtig!


Nehmt ein sauberes Geschirrtuch und bemehlt es. Nun den Teig mit dem Teigroller ausrollen, bis es nicht mehr geht. Er zieht sich immer wieder zusammen. Ab jetzt wird mit dem Handrücken weitergearbeitet. Versucht den Teig vorsichtig in der Luft auseinander zuziehen. So lange bis man das Muster vom Geschirrtuch durchscheinen sieht. Jetzt wird der Teig mit geschmolzener Butter bestrichen und kann belegt werden.

Strudelteig ausrollen und ziehen


Aufrollen

Klappt die beiden Seiten etwas ein und nehmt zum Aufrollen das Geschirrtuch zu Hilfe. Den gerollten Strudel legt ihr nun auf ein Backblech mit Backpapier und bestreicht ihn nochmal mit flüssiger Butter. Im vorgeheizten Ofen wird der Strudel nun bei 190°C für etwa 30 – 35 Minuten gebacken.

Strudel selber backen Rezept


Wie das Ziehen und Aufrollen klappt seht ihr hier im Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.